Waldbaden. Zeit für Dich in der Natur.

Shinrin Yoku. Dieses seltsam anmutende Wort – 森林浴 – ist ursprünglich eine Marketing – Wortkreation der japanischen Landes-Forstbehörde. So wollte man den Menschen bereits in den 80er Jahren mit auf den Weg geben, wie wertvoll ein Aufenthalt im Wald und in der Natur im Allgemeinen sein kann. Und der Bevölkerung damit aufzeigen, dass es ganz nebenbei eine positive Wirkung auf die Gesundheit hat. Dazu wurde ab Anfang der 2000er in breit angelegten Studien der Universität Tokio gezeigt, wie durch achtsame Waldspaziergänge das persönliche Wohlbefinden gesteigert wird.

Denn schon nach 20 Minuten im Wald stellt sich im Körper spürbare Entspannung ein und der Stress fällt allmählich von uns ab. Waldbaden baut demnach nachweisbar Stresshormone ab, ist gut für die Herz- und Darmgesundheit, fördert die Schlafgesundheit und stärkt das Immunsystem. Zudem ist Waldbaden bei Krankheiten wie Depression, Diabetes und Konzentrationsdefizit nachweislich gesundheitsfördernd.

Daher wundert es dann nicht mehr, dass Waldbaden in Japan seit langer Zeit eine anerkannte Präventionsmaßnahme zum Stressabbau und zur allgemeinen Gesundheitsförderung ist. Ob das in Deutschland irgendwann auch so sein wird?

Eintauchen in die Waldatmosphäre. Mit all unseren Sinnen.

Mit verschiedenen Wahrnehmungsübungen entschleunigen wir spürbar und öffnen uns damit für die kleinen Dinge der Waldumgebung. Und nehmen uns dafür die Zeit, die wir brauchen. Denn Waldbaden ist absichtslos und der Wald genauso unperfekt wie wir auch. Wir lernen wieder zu genießen und mit der Natur in Verbindung zu treten. Und wenn es uns psychisch und physisch gut geht, dann sind wir auch nachhaltig widerstandsfähiger im Alltagstrubel.

Was tun wir nun genau beim Waldbaden?

  • Waldwissen erfahren
  • bewusste Wahrnehmungsübungen
  • sanfte Bewegungseinheiten
  • Kreativität anregen
  • Meditation, Klang und Sprache erleben

Waldbaden ist eine Einladung an Dich, den Alltag einen Moment hinter Dir zu lassen, Deine Sinne bewusst zu öffnen und die Ruhe zu genießen. Du brauchst dafür weder Vorkenntnisse noch Berggams-Kondition. Wenn Du vorm Praktischen lieber noch theoretisch Waldluft schnuppern möchtest, dann schau dazu gern in meinem Blog vorbei.

 

Waldluft. Medizin zum Einatmen.

  • Waldbaden – Schnuppern im Rahmen meiner AfterWork – Gruppe
  • Waldbaden – Erlebnisse
  • Team – Events nach Vereinbarung

Als Mitglied im Bundesverband für Waldbaden e.V. halte ich die Richtlinien zum Betreten von Privat- und Staatsforsten ein.

Neugierig? Dann komm einfach mit mir in die Natur!